Zwinger vom Wietesch
Hundezucht in Rheine ...

 

 

Wir über uns

Dieser Teil wird einmal, entgegen der allgemeinen Erwartung, aus der Sicht der Hunde beschrieben.

Unser Rudel besteht aus 2 Vollblutpicards, 2 halbwüchsigen Mädchen, einem männlichen Chef und Rudelführer und einer für alles zuständigen, liebevollen Mutter. Wir leben in einem komfortablen Bau mit Zentralheizung und gemütlichen Schlafplätzen. Wir bedauern einige der Nachbarhunde, die in einem Zwinger leben müssen. Wir glauben, dass sie nie die Change hatten, nachts heimlich auf dem Sofa vom Chef zu liegen. Das Leben im Rudelbau ist wie ein allinklusive Urlaub. Immer satt zu Trinken und gutes Fressen. Mehrmals täglich Entertainment durch Auslauf mit jagdlichen Einlagen. Einige ortsnahe Kaninchen und Fasane dürften schon Neurosen haben durch unsere Aktionsspiele. Aber wir sind durch unsere Animateure auf den Ernstfall, die echte Jagd gut vorbereitet. Mindestens 8 Medaillen vom VBBFL attestieren unser Können. Die Sinne sollen wachgehalten werden. Und dann, in regelmäßigen Abständen, wenn der Rudelchef seine von erlegtem Wild parfümierten, grünen Sachen anzieht und zusätzlich der nach Waffenöl stinkende Tresor aufgeschlossen wird…., dann wird es ernst mit der echten Jagd. In den münsterländischen Gefilden von anderen Jagdrudeln geht es dann zur Niederwildjagd. Stöbern, vorstehen, apportieren von allem was gut riecht, fusselt, federt und von uns körperlich noch zu schleppen ist. Wenn dann unsere athletischen Körper auf Betriebstemperatur sind, gibt es doch nichts schöneres, als ein FKK Bad in der Ems oder dem Ententeich, egal bei welcher Temperatur. Wegen unserer Ruhe und Passion dürfen wir auch auf die z.T. lange Reise im edlen Offroader zur Hochwildjagd. Wir quengeln nicht und wissen das edle Interieur im SUV zu schätzen. Die uns angeborene gute Nase und der Finderwille wird hier für die Schweißarbeit benötigt. Dort im Jagdbau mit anderen Rudelmitgliedern dürfen wir abends auch aufs Sofa, was für ein Leben. Am anderen Tag bringen wir im Schilf noch das Schwarzwild auf die Läufe. Dabei fliegen unsere Terrierfreunde manchmal durch die Luft und müssen zum Mann mit dem weißen Kittel und der blöden Spritze. Da sind wir Franzosen doch schlauer, oder? Und so edel, wie wir uns geben, haben wir doch auch ein schönes Rudelleben verdient!







 
Webmaster Lauri Jalkanen / www.bdproductions.de